Allgemein

Betriebliches Gesundheitsmanagement BGM

Betriebliche Gesundheitsförderung BGF
Freiwillige Leistung des Arbeitsgebers
z.B. Akustikmaßnahmen in Büroräumen
Arbeitsschutz AS
Verpflichtung des Arbeitgebers
z. B. Tragen eines Gehörschutzes ab 85 dB (A)

Ursachen für Stress im Büro
Arbeitnehmer müssen heutzutage immer produktiver werden, ständig erreichbar sein und immer schneller sowie intensiver kommunizieren. Um diese Herausforderungen zu meistern, brauchen sie mehr Konzentration und Ruhe. Dazu ist eine akustisch ausgewogene Gestaltung der Büroräume entscheidend: Sind Büroräume z.B. mit schallharten Oberflächen ausgestattet, führen Schallreflektionen zu hohen Geräuschpegeln. Dies kann die Konzentration erheblich beeinträchtigen. Permanenter Hintergrundlärm und auch Direktschall, z.B. durch das ungewollte Mithören von Gesprächen, werden schnell zu Lärmstress. Dieser mindert die Motivation und die Arbeitsleistung der Mitarbeiter und führt schlimmstenfalls zu psychischen und physischen Erkrankungen.

Lösungen für mehr Ruhe
Aus Sicht der BGF sind hier die Arbeitgeber und die Arbeitnehmer gleichermaßen gefordert. Die Investition in eine ausgewogene Raumakustik als verhältnisorientierte Maßnahme kann dabei ebenso unterstützen, wie der geschulte Umgang der Mitarbeiter mit ihren Gesundheitsressourcen als verhaltensorientierte Maßnahme:
Dazu gehört z.B. ein der Situation angemessener Umgang mit der Stimme. So senken Sie den Lärmpegel, steigern das Wohlbefinden und verbessern insgesamt die Leistungsfähigkeit.

Vorteile

  • Verbesserung der Kommunikation und Konzentration
  • Sicherung der Motivation und Leistungsfähigkeit
  • Mitarbeiterbindung und Know-How-Sicherung
  • Reduzierung von krankheitsbedingten Fehlzeiten
  • Steigerung der Dienstleitungsqualität
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Langfristige Investition in die Gesundheit
  • Optische Aufwertung der Büroräume